Dialogprozess „Gute Arbeit und Karriereweg in der Wissenschaft“ des MWFK Brandenburg

Wir begrüßen ausdrücklich den Brandenburger Dialogprozess „Gute Arbeit und Karriereweg in der Wissenschaft“ des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur. Als Fachbereich Bildung, Wissenschaft und Forschung, ver.di Berlin-Brandenburg, bringen wir unserer Positionen in Abstimmung mit unseren ver.di-Mitgliedern gern dort ein. ver.di-Vertreterin ist Simone Kosack, stellvertretende Vorsitzende unseres Landesbezirksfachbereichsvorstandes und Beschäftigte an der BTU Cottbus; vertreten wird sie von Antje Thomaß, Gewerkschaftssekretärin.


Wie dringend notwendig der Dialogprozess ist, zeigt die vom MWFK beschriebene Ausgangslage im Rahmen der Auftakt-Videokonferenz im August 2020:

  • hohe Befristungsquote (bis zu 93%)
  • Wahrnehmung von Daueraufgaben durch befristet Beschäftigte
  • hoher Anteil von Teilzeitbeschäftigungen
  • mangelnde Planbarkeit der Karrierewege
  • späte Entscheidung über dauerhafte Wissenschaftskarriere (Erstberufung im Ø mit 41)
  • Hochdeputatsstellen --> Zeitdruck, Arbeitsverdichtung und negative Wirkung auf Qualität der Lehre
  • oftmals prekäre Situation von Lehrbeauftragten
  • mangelnde Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftlicher Tätigkeit
  • Defizite bei Ausgestaltung studentischer Beschäftigungsverhältnisse


    Neben dem Austausch zu aktuellen und strukturellen Problemen, sollen mögliche Lösungsansätze diskutiert/entwickelt und daraus abgeleitet Empfehlungen erarbeitet werden. Die Ergebnisses des Dialogprozesses sollen in die Novellierung des Brandenburgischen Hochschulgesetzes, die nächste Vertragsperiode der Hochschulverträge sowie die Ausgestaltung des „Zukunftsvertrages Studium und Lehre stärken“ einfließen. Bisher haben zwei Arbeitsgruppensitzungen stattgefunden (10 und 12/20). Der Prozess ist bis Ende 2022 angelegt; bis zum Sommer 20222 werden die AG-Sitzungen stattfinden – die Abschlusssitzung ist für den Spätsommer geplant; ein Abschlussevent sowie die Präsentation der Ergebnisse sollen Ende 2022 stattfinden. Fortlaufend erfolgt die Berichterstattung über den Fortgang und Stand des Prozesses an AWFK/den Landtag.


    In Vor- und Nachbereitung der AG-Sitzungen laden wir regelmäßig die ver.di-Mitglieder der Brandenburger Hochschulen zu Online-Treffen ein. Hier werden Arbeitspapiere und Vorlagen besprochen und diskutiert, Vorschläge und Positionen gemeinsam entwickelt. Sei dabei! Wir sind an Deiner Meinung und Einschätzung interessiert!

  • Kontakt

    • Antje Thomaß

      Ge­werk­schafts­se­kre­tä­rin für For­schungs­ein­rich­tun­gen, Hoch­schu­len, stu­die­ren­den­WERK in Ber­lin und al­le Ein­rich­tun­gen der Bil­dung, Wis­sen­schaft und For­schung in Ucker­mark-Bar­nim, Frank­fur­t/O­der und Pots­dam/Nord­west­bran­den­burg

      (030) 88 66 - 53 02

    ver.di Kampagnen