Branchen und Gruppen

Verhandlungen zur Entgeltordnung von der Tarifgemeinschaft der …

UPDATE

Verhandlungen zur Entgeltordnung von der Tarifgemeinschaft der Länder ausgesetzt

Entgeltordnung ver.di Entgeltordnung

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), deren Vorsitz der Berliner Finanzsenator Dr. Kollatz-Ahnen hat, bricht mal einfach so alle Verhandlungen zur Entgeltordnung TV-L ab.

Warum? Weil ver.di in zwei Universitätskliniken in Nordrhein-Westfalen im Rahmen von Haustarifverhandlungen über die Entlastung der Beschäftigten in der Pflege zum Streik aufgerufen hat.

Warte mal, was? Weil Pflegekräfte für die Durchsetzung ihrer berechtigten Forderungen auf mehr Personal ihr grundgesetzlich verbrieftes Streikrecht wahrnehmen, bricht die Tarifgemeinschaft der Länder, in der diese Unikliniken Mitglied sind, die Tarifverhandlungen für Verbesserungen der Entgeltordnung für die Länderbeschäftigten ab?

Geht’s noch? 

Hier findet ihr die Pressemitteilung der Gewerkschaften.

 

UPDATE: 

Nachdem ver.di in der Tarifauseinandersetzung mit den Universitätskliniken in Düsseldorf und Essen sowie im Saarland Einigung über Vereinbarungen zur Entlastung der Beschäftigten im Pflegedienst erzielen konnte, hat die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) ihre mit den von ver.di geführten Streiks begründete Aussetzung der Tarifverhandlungen über die Weiterentwicklung der Entgeltordnung der Länder wieder aufgegeben.

Die Verhandlungen in der zentralen Verhandlungsgruppe sollen am 29. Oktober, 5./6. November, 21./22. November und 4./5. Dezember 2018 fortgesetzt werden.