Nachrichten

FU Frauenwahl

Update

FU Frauenwahl

Frauenwahl an der FU Berlin am 14. Januar 2014. ver.di Frauenwahl FUB  – Am 14. Januar 2014 fand an der Freien Universität Berlin die Wahl für das Wahlgremium der Frauenbeauftragten statt.

Am 14. Januar 2014 war Frauenwahl an der FU. ver.di konnte sich in der Wahl für die Sonstigen Mitglieder durchsetzen und erhielt drei von drei Sitzen im Wahlgremium. In der Wahl der akademischen Mitarbeiter gewann "ver.di und Interessierte" einen von drei Sitzen. Indbesondere die gestiegene Wahlbeteiligung ist ein Erfolg: Sie verdoppelte sich für die akademischen Mitarbeiter von 4,43% auf 8,46% und wuchs bei den SoMis von 6,79% auf 9,85%. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Kandidatin Jasmin Touati.

 

Für Sie Dokumentiert: 

Wahlaufruf

Am 14.01.2014 stellen sich die ver.di-und-Interessierte-Listen der Wissenschaftlichen und der Sonstigen Mitarbeiterinnen zur Wahl für das Wahlgremium der Frauenbeauftragten.

Wir setzen uns ein für:

  • Chancengleichheit im Wissenschaftssystem 
  • Personalentwicklung und Aufstiegschancen für alle Mitarbeiterinnen
  • Flächendeckende Einführung und konsequente Umsetzung von Frauenförderplänen


„Frauen sind trotz wichtiger Fortschritte in den letzten Jahren auch im deutschen Wissenschaftssystem noch immer strukturell benachteiligt“

Dieser Satz aus dem Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD umreißt das Themengebiet auf dem wir größere Erfolge als bisher an der FU anstreben. Im wissenschaftlichen Bereich durch bessere Planbarkeit der Karriere und in den nicht-wissenschaftlichen Bereichen durch verlässliche Aufstiegsmöglichkeiten für Frauen aller Qualifikationsstufen. Wir wollen gute Arbeitsbedingungen für die gute Arbeit, die wir Frauen leisten - auf allen Organisationsebenen.

Und dafür brauchen wir mehr Mitbestimmung und Gestaltungsspielraum. Und dort, wo wir Mitbestimmungsrechte haben, sollten wir sie auch nutzen:

Frauen geht wählen! Was 1919 galt ist heute so aktuell wie nie zuvor:

„Frauen werbt und wählt, jede Stimme zählt, jede Stimme wiegt, Frauenwille siegt.“

(Elly Heus-Knapp, deutsche Politikerin, Sozialreformerin und die Gründerin des Müttergenesungswerks, 1891-1952. Wahlwerbung anlässlich des ersten Wahlgangs von Frauen am 19.1.1919)

Weitere Informationen zur Wahl, das Wahlplakat und die aktuelle Postkarte mit allen Kandidatinnen finden Sie auf der Website der ver.di-Betriebsgruppe an der FU.