Studierende und AbsolventInnen

Ein letzter Versuch: Verhandlungen am Mo., 11.12.

TV Stud

Ein letzter Versuch: Verhandlungen am Mo., 11.12.

Die Mobilisierung der studentischen Beschäftigten der Berliner Hochschulen läuft auf Hochtouren. Für Januar 2018 stehen die Zeichen auf Streik. Dennoch geht die Tarifkommission ein weiteres Mal auf die Hochschulen zu und trifft sich mit diesen am Montag, den 11.12.2017 zu einer neuen Verhandlungsrunde. Nun können die Hochschulen beweisen, dass sie ernsthaft an einer Einigung interessiert sind.

Nach dem ersten Angebot einer 4%igen Lohnerhöhung mit Dynamisierung, dass wir nach 16 Jahren ohne Lohnerhöhung bereits als blanker Hohn bewertet hatten, haben sich die Angebote der Hochschulen in der Folge sogar noch verschlechtert. Vor diesem Hintergrund haben die Gewerkschaften zum Jahresende den Tarifvertrag gekündigt, um ab Januar 2018 mit einem Streik mehr Druck aufbauen zu können. Wir haben dennoch immer den Verhandlungsweg offen gehalten und auch Vorschläge für eine Einigung gemacht. Bei den zentralen Anliegen gab es aber bei den Hochschulen keinerlei Kompromissbereitschaft. Stattdessen wurde auf Einschüchterung und Spaltung gesetzt, wie entsprechende Vorstöße an HU und TU zeigen.

Jetzt haben die Hochschulen ein letztes Mal die Möglichkeit, ein akzeptables Angebot vorzulegen oder auf unser bereits im September vorgebrachten Vorstellungen einzugehen. Scheitern die Verhandlungen, folgen Streiks im neuen Jahr und die Hochschulen müssen sich warm anziehen!

 

DEMO am Sa., 16.12, 16:00 Uhr, Treffpunkt: Ostbahnhof

Damit wir gleich mit Schwung in einen möglichen Arbeitskampf starten, tanzen wir uns jetzt schon mal warm. 

Und zwar gemeinsam mit euch, egal ob studentisch beschäftigt, studierend oder anderweitig betroffen. Denn nur mit besseren Arbeitsbedingungen der studentischen Beschäftigten und auch der  anderen Beschäftigten der Hochschulen können die Studienbedingungen besser werden. 

Wir fordern unter anderem:

  • eine deutlich bessere Bezahlung nach 16 Jahren Lohnstillstand
  • eine bessere finanzielle Absicherung im Krankheitsfall (nicht krank und blank nach 6 Wochen!)
  • eine Ankopplung unserer Lohns an die allgemeine Lohnentwicklung der anderen Hochschulbeschäftigten sowie
  • kleinere Tutorien 

Lasst uns gemeinsam einstehen für einen neuen Tarifvertrag für die studentischen Beschäftigten aller Berliner Hochschulen, für gerechtere Löhne und Arbeitsbedingungen und für Hochschulen, an denen die Anliegen von Studierenden und Beschäftigten ernst genommen werden! 

Deshalb kommt und zeigt euch solidarisch! Tanzt mit uns, bringt eure Schilder, Transpis sowie alles was blinkt und leuchtet mit, denn: 

Am 16. Dezember um 16:00 Uhr

wird’s schnell dunkel auf unserer Tanzstrecke:

Startpunkt: Herrmann-Stöhr-Platz (Hinter dem Ostbahnhof)

Endpunkt: Bebelplatz (gegenüber HU-Hauptgebäude) 

Laut und bunt durch die Stadt zu ziehen ist das Ziel. Obendrauf gibt’s auch was Warmes, viel Musik und weitere Überraschungen. 

Nur wenn wir viele sind, können wir etwas erreichen. Das müssen wir jetzt zeigen! Sonst werden sich die Hochschulen nicht bewegen. Bringt eure Kolleg*innen und Kommiliton*innen mit und tanzt mit uns durch Berlin. 

Weitere Infos hier: https://www.facebook.com/events/155058268363117/