Botanischer Garten

Solidarität mit klagendem Kollegen

Botanischer Garten

Solidarität mit klagendem Kollegen

20 KollegInnen unterstützen lautstark die Forderung nach Auszahlung der tariflich zugesicherten Überstundenzulage eines Beschäftigten. ver.di 20 KollegInnen unterstützen lautstark die Forderung nach Auszahlung der tariflich zugesicherten Überstundenzulage eines Beschäftigten.

Nicht nur mit dem Abschluss eines neuen Tarifvertrages tun sich die Arbeitgeber am Botanischen Garten Berlin schwer; auch die Einhaltung bestehender Tarifverträge macht ihnen offensichtlich Probleme. So klagt gerade ein Beschäftigter des Besucherservices im Botanischen Garten für eine tariflich zugesicherte Überstundenzulage von 20 Prozent, die ihm der Arbeitgeber seit März 2010 vorenthalten hat. Gleichzeitig ordnen die Verantwortlichen der Betriebsgesellschaft, eine 100prozentige Tochter der Freien Universität Berlin, Überstunden in erheblichem Umfang an. Für den Familienvater, dessen tariflicher Monatslohn gegenwärtig 1.297 Euro brutto beträgt, bedeutet diese Weigerung erhebliche finanzielle Einbußen. Er ist damit nicht alleine, denn bis zu 27 weitere Beschäftigte im Botanischen Garten haben mit der Weigerung des Arbeitsgebers zu kämpfen, angeordnete Überstunden tariflich zu entlohnen.

Die Berliner Initiative gegen Arbeitsunrecht und ver.di riefen anlässlich des Gütetermins am 28.8. zur Solidarität  mit dem Beschäftigten (vertreten durch die Kanzlei Hopmann & Niemerg) auf und mobilisierten knapp 20 Unterstützerinnen zur Verhandlung vor dem Arbeitsgericht Berlin. Der Gerichtssaal war bis auf den letzten Platz mit Menschen gefüllt, die ihren Unmut mit Schildern, Bannern und mit Palmenblättern zum Ausdruck brachten, um gegen „Lohndumping unter Palmen“ zu protestieren.

Eine gütliche Einigung konnte es schon mangels eines entsprechenden Angebots seitens des Arbeitgebers nicht geben und daher werden sich alle Beteiligten in den kommenden Monaten vor der Kammer zur Hauptverhandlung wiedersehen. Wir sind ganz bestimmt auch wieder dabei. 

Die KollegInnen der Initiative gegen Arbeitsunrecht zeigten Solidarität. ver.di Die KollegInnen der Initiative gegen Arbeitsunrecht zeigten Solidarität.