Branchen und Gruppen

TV-Stud-Crowdfunding und Aktuelles

TV-Stud Crowdfunding und Befragungsergebnisse

Studentische Beschäftigte

Crowdfunding  für einen neuen studentischen Tarifvertrag 

1.000 neue studentische Mitglieder brauchen ver.di und GEW. Vorher gibt es keine Verhandlungen zu einem neuen studentischen Tarifvertrag, denn erst dann sind wir stark genug, um wirklich etwas durchzusetzen. Damit der Beitritt besonders leicht fällt gibt es bei ver.di jetzt eine Crowdfunding-Option für die TVStud-Kampagne. Was heißt das? Beim Crowdfunding sagt man Geld für ein Projekt zu, unter der Bedingung, dass alle Zusagen zusammen das gesteckte Finanzierungziel erreichen und das Projekt umgesetzt werden kann. Nur dann wird die Zahlung fällig. So ähnlich ist es bei uns auch. Wer die Crowdfunding-Option wählt, erklärst den Beitritt zu ver.di verbindlich, aber nur, wenn die 1.000 Beitritte (mit und ohne Crowdfunding) erreicht werden. Erst dann werden Beiträge fällig, aber auch erst dann stehen alle Leistungen der Gewerkschaft zur Verfügung.

Wenn Du studentiche_r Beschäftigte_r in Berlin bist und Deinen neuen Tarifvertrag crowdfunden willst, dann klick hier und mach mit: http://tinyurl.com/jhkdhsb

Natürlich kannst Du auch ganz ohne Bedingung beitreten: https://mitgliedwerden.verdi.de/beitritt/verdi

Das Crowdfunding-Beitrittsformular zum Ausdrucken und verteilen findest Du hier.

Informiere Deine Kolleg_innen über diese neue Möglichkeit, und wenn Du es ihnen ganz bequem machen willst, kannst Du ihnen unseren Crowdfunding-Flyer in die Hand drücken. Da steht alles drauf und er ist in 5 Minuten ausgefüllt. Einfach runterladen, ausdrucken und Leute überzeugen.

 

[Archiviert] Ergebnisse der Tarifbefragung

Am 25.6. stellten wir unsere gemeinsame Kampagne von ver.di und GEW für einen neuen studentischen Tarifvertrag in Berlin der Presse vor. Dabei wurden auch die Ergebnisse unserer großen Tarifbefragung mit über 2000 Teilnehmenden zum ersten Mal öffentlich gemacht. Es zeigt sich deutlich: 87% wollen nach 15 Jahren Stillstand endlich ein Lohn-Update. Die Präsentation der Ergebnisse und alle anderen Materialien der Pressekonferenz gibt es hier.