Branchen und Gruppen

ZLB: Petition gegen erneute Kürzungen

ZLB

Petition gegen erneute Kürzungen

Die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) wird es in der alten Form nicht mehr lange geben. Denn der vielfältige Buchbestand der Amerika-Gedenkbibliothek und der Berliner Stadtbibliothek soll abgeschafft werden. Die Buchauswahl soll radikal reduziert werden.80 Prozent der Bücher in den meisten Fachgebieten darf die ZLB künftig nicht mehr selbst auswählen. Sie muss stattdessen die fertige Auswahl einer Agentur übernehmen, der ekz-bibliotheksservice GmbH aus Reutlingen. Doch die liefert nur ein beschränktes Angebot. In vielen Fachgebieten der ZLB soll die Buchauswahl stark verkleinert werden, in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften wie bei Philosophie, Politik und Psychologie sogar um die Hälfte. Am schlimmsten trifft es jedoch die Kinder-und Jugendbibliothek. Hier soll es bis auf das Lernzentrum künftig jeden zweiten neuen Buchtitel nicht mehr geben. Um das alles zu verhindern hat der Kreuzberger Lehrer Eckart Müller eine offene Petition gestartet (https://www.openpetition.de/petition/online/buechervernichten-in-berlin-bibliotheken-werden-kaputt-rationalisiert). Gerade Lehrkräfte sollten sich hier engagieren und die Petition unterzeichnen damit das von open petition geforderte Quorum von 15.000 Stimmen erreicht wird.

Pressemitteilung des ver.di-Landesbezirks Berlin-Brandenburg vom 18. Dezember 2014: "Der Ausverkauf an der Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) geht weiter"